Der Schwansee

Der Schwansee im Gemeindegebiet von Schwangau

Der Schwansee ist ein malerischer See im Gemeindegebiet von Schwangau im Ostallgäu, der verborgen zwischen Wiesen und Wäldern in unmittelbarer Nähe der Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau liegt. Das Gewässer erfreut sich im Sommer als Badesee großer Beliebtheit und befindet sich mitten im Schwanseepark, der mit seiner herrlichen Natur begeistert und Ausgangspunkt vieler Wanderungen ist.

Fernab von Straßen und Verkehrslärm, liegt der Schwansee in einer zauberhaften Berglandschaft wie aus dem Bilderbuch. Der 650 Meter lange und 270 breite See ist mit seinem sauberen Moorwasser, das sich schnell erwärmt, und dem herrlichen Alpenpanorama ringsum im Sommer ein beliebtes Badeziel. Erholungssuchende und Sonnenanbeter können es sich hier auf gemütlichen Liegewiesen am Ufer bequem machen und das Allgäu von einer seiner absolut schönsten Seiten genießen. Rund um den Schwansee erstreckt sich der Schwanseepark – ein im 19. Jahrhundert im Auftrag von König Maximilian II. nach englischem Vorbild angelegter Landschaftspark, der heute ein tolles Naherholungsgebiet für Einheimische und Touristen ist. Der ehemalige königliche Schlosspark von Hohenschwangau begeistert mit artenreichen Blumenwiesen, einer teilweise seltenen Flora und Fauna sowie den allgegenwärtigen Ausblicken auf die prachtvollen Königsschlösser. Er bietet ein zauberhaftes Ambiente für gemütliche Spaziergänge und dient als Ausgangspunkt für ausgedehnte Wanderungen in die faszinierende Schwangauer Bergwelt.

Naturliebhaber und Erholungssuchende, die es gemütlich mögen, sollten bei ihrem Allgäu-Urlaub unbedingt auch einen Ausflug zum Schwansee einplanen. Das Gewässer liegt mitten im idyllischen Schwanseepark und gehört seit 1956 zum Landschaftsschutzgebiet „Alpsee, Schwansee und Faulenbacher Tal“. König Maximilian II., der Vater des Märchenkönigs Ludwig II., beauftragte im 19. Jahrhundert den bekannten Landschaftsarchitekten Peter Joseph Lenné mit der Realisierung des Schwanseeparks, der diesen nach dem Vorbild typischer englischer Landschafsgärten gestaltete. Ein dichtes Netz mit wunderschönen Wegen entstand, auf denen damals die Gäste des Königshauses flanierten und die an Attraktionen wie einer Pferderennbahn und einem Springplatz vorbeiführen. Oberhalb des Schwansees wurde sogar eigens für Königin Marie eine Teeterrasse angelegt, die heute jedoch nicht mehr zugänglich ist. Dafür können sich die Besucher des Schwanseeparks heutzutage auf insgesamt 60 Kilometer bester Wander- und Spazierwege freuen, die teilweise sieben Etagen übereinander verlaufen und herrliche Ausblicke auf die Berge sowie phantastische Naturimpressionen bereithalten. Fast 60 Arten seltener Blumen und Pflanzen, die auf der Roten Liste stehen, lassen sich von aufmerksamen Wanderern hier entdecken.

Um den Schwansee und den Schwanseepark kennenzulernen, bietet sich die etwa 3,2 Kilometer lange Rundwanderung am Ufer an, die einen leichten Anspruch hat und sich auch problemlos für Senioren und Familien mit Kindern eignet. Ausgangspunkt kann zum Beispiel der Parkplatz in Schwangau-Alterschrofen sein, von dem aus ein Fußweg zum See führt. Entlang von blühenden Moorwiesen und durch ein kleines Wäldchen geht es am Gewässer entlang, während sich einem unvergessliche Ausblicke auf die Königsschlösser und die Berge bieten. Die Blumen- und Pflanzenpracht trägt hier zusammen mit der wohltuenden Schwangauer Luft und den Ausblicken zu einer einmaligen Naturidylle bei, die ein echter Genuss für die Sinne ist.

Regelmäßig werden in Schwangau auch Führungen durch den Schwanseepark angeboten, bei denen Allgäu-Urlauber viel Wissenswertes über dessen Entstehung und Entwicklung erfahren. Nähere Infos dazu gibt es bei der Tourist Info in Schwangau. Der Schwansee und der Schwanseepark sind auf jeden Fall immer einen Ausflug wert.

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

DeutschEnglishDutch
Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.