Die ca. 17,7 km lange „Südliche Hopferwald-Runde“

Die ca. 17,7 km lange „Südliche Hopferwald-Runde“

Die ca. 17,7 km lange „Südliche Hopferwald-Runde“ ist eine gemütliche Radtour, die an mehreren Seen entlang durch das traumhafte Voralpenland führt. Allgäu-Urlauber in Füssen-Weißensee können bei dieser Rundtour herrliche Ausblicke auf die prächtigen Berge genießen und beim Radfahren jede Menge Spaß haben.

Der Allgäuer Königswinkel rund um Weißensee-Füssen bietet Genussradlern und Familien hervorragende Möglichkeiten für tolle Radtouren, die mit atemberaubenden Ausblicken auf Berge und Sehenswürdigkeiten sowie vielfältigen Landschaftsimpressionen begeistern. Eine sehr schöne und gemütliche Tour ohne größere Steigungen ist auch die hier präsentierte ca. 17,7 km lange „Südliche Hopferwald-Runde“, die eine abwechslungsreiche Streckenführung mit mehreren Einkehrmöglichkeiten bereithält. Der Ausgangs- und Zielpunkt dieser Tour, für die rund anderthalb Stunden einzuplanen sind, ist die Tourist Information im zu Füssen gehörenden Hopfen am See. Selbstverständlich eignet sich die Route auch sehr gut für E-Bikes, die sich rund um Weißensee bei mehreren Anbietern günstig ausleihen lassen.

Die Hopferwald-Runde startet in Hopfen am See, das aufgrund seines südländischen Flairs auch oft als „Riviera des Allgäus“ bezeichnet wird. Es lohnt sich hier vor der Tour an der traumhaften Uferpromenade zu flanieren und den Traumblick über den Hopfensee auf die Allgäuer Berge und die unweit stehenden Schlösser Hohenschwangau und Neuschwanstein zu genießen. Bei der Tourist Info folgen die Radler dann der Radwegbeschilderung nach rechts bis zum Ortsausgang. Bei der ersten Abzweigung außerorts biegen sie rechts ab und radeln sanft bergauf durch eine malerische Landschaft. Nach etwa vier Kilometern geht es erneut rechts ab auf einen Forstweg, der zum idyllischen Faulensee führt. Das von dichtem Wald umgebene Gewässer, das zwischen dem Hopfen- und Forggensee liegt, strahlt eine besondere Ruhe aus und lädt dazu ein, die Seele baumeln zu lassen. Hier steht die gemütliche Faulenseehütte, die sich wunderbar für eine erste Rast eignet. Die Radler können sich mit leckeren Brotzeiten, deftigen Suppen und Eintöpfen oder selbstgeräucherten Forellen stärken, bevor sie die Tour fortsetzen.

Anschließend folgen sie weiter dem Forstweg, der sie nach Rieden am Forggensee führt. Sie fahren durch den Ort, nehmen rechts den Radweg an der Bundesstraße und halten sich dann an die Radbeschilderung, um nach Osterreinen zu gelangen. Ab hier radeln die Ausflügler direkt am Ufer des Forggensees – dem größten Sees des Allgäus – entlang zum Café Maria und weiter Richtung Füssen. Der Forggensee ist im Sommer und Herbst ein beliebtes Freizeitrevier, das zum Baden, Wassersport oder eben Radfahren am Ufer einlädt. Von Juni bis Oktober verkehren mehrmals täglich zwei Fahrgastschiffe auf dem See, die Rundfahrten anbieten und auch Fahrräder transportieren. Die Schifffahrt auf dem Forggensee gehört zu den beliebtesten Bayerns und ist auf jeden Fall zu empfehlen. In Füssen nehmen die Radler beim ersten Kreisverkehr an der Kirche die rechte Ausfahrt, um nach Hopfen zurückzukehren. Zuvor bietet sich noch ein Bummel durch die romantische Füssener Altstadt an, in der es zahlreiche sehenswerte Bauwerke wie historische Kirchen und das Kloster St. Mang zu entdecken gibt.

Die „Südliche Hopferwald-Runde“ ist eine richtig schöne und gemütliche Radtour, bei der sich das herrliche Voralpenland rund um Füssen-Weißensee wunderbar genießen lässt. Eine wirklich empfehlenswerte Tour, die sich auch für Familien und ältere Menschen sehr gut eignet.

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

DeutschEnglishDutch
Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.