Vom idyllischen Faulenbacher Tal über die Ländescharte nach Österreich und wieder zurück

Vom idyllischen Faulenbacher Tal über die Ländescharte nach Österreich und wieder zurück

Eine aussichtsreiche Rundtour für Anhänger des Nordic Walking führt vom idyllischen Faulenbacher Tal über die Ländescharte nach Österreich und wieder zurück auf deutschen Boden am Füssener Lechfall vorbei. Ein abwechslungsreiches Terrain und eine hinreißende Naturlandschaft machen diese Tour zu einem Highlight für Fortgeschrittene.

Das sanfte Ganzkörpertraining Nordic Walking eignet sich für nahezu jedes Alter und bringt viele gesundheitsfördernde Wirkungen mit sich. Bewegt man sich dabei auch noch inmitten einer idyllischen Traumlandschaft, wird das Nordic Walking zu einem vollen Genuss. Anhänger dieser aus Skandinavien stammenden Ausdauersportart dürfen sich bei der hier vorgestellten ca. 6,5 Kilometer langen Runde „Über die Ländescharte“ auf jede Menge Spaß und Naturgenuss freuen. Die grenzüberschreitende Tour, die etwa anderthalb Stunden in Anspruch nimmt, führt über ständig wechselndes Gelände, sodass sie niemals langweilig wird. Der Start- und Zielpunkt ist in unmittelbarer Nähe von Füssen-Weißensee bei der Minigolfanlage in Bad Faulenbach. Gegenüber der Anlage liegt an der Alatseestraße ein Parkplatz.

Vom Parkplatz folgen Sie der Alatseestraße in Richtung Mitter- und Obersee. Hier im Faulenbacher Tal herrschen wirklich optimale Bedingungen, um die Gedanken schweifen zu lassen und den Stress des Alltags für eine Weile zu vergessen. Das stille Tal der Sinne ist ein Naturjuwel mit jeder Menge Grün, malerischen Seen, farbenprächtigen Wiesen und beeindruckenden Felsformationen. Mitter- und Obersee liegen direkt nebeneinander und verfügen über Naturbäder, die im Sommer angesagte Freizeitziele sind. An warmen Tagen lässt sich die Tour also wunderbar mit ein bisschen Badespaß verknüpfen. Am Obersee befindet sich außerdem eine Kneipp-Kuranlage, die dazu einlädt, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen und sich zu entspannen. Zu der Anlage gehören ein Tretbecken, ein Brunnen, eine Tretwiese und mehrere Umkleidebänke.

Nachdem Sie die beiden Waldseen hinter sich gelassen haben, laufen Sie noch eine Weile durch das stille Faulenbacher Tal, bevor Sie links in Richtung Ländehof abbiegen. Dabei gelangen Sie über die Ländescharte auf österreichisches Terrain. Sie folgen nun dem Ländeweg, überqueren nach einiger Zeit wieder die Grenze und gelangen schließlich zum Füssener Lechfall, über den der König-Max-Steg führt. Es lohnt sich, den 1895 angelegten Steg zu betreten und hier aus nächster Nähe das eindrucksvolle Naturschauspiel zu verfolgen, bei dem sich tosende Wassermassen zwölf Meter in die Tiefe stürzen und in die Lechschlucht strömen. Der Füssener Lechfall ist eine der beliebtesten Touristenattraktionen Füssens und einer der spektakulärsten Wasserfälle Deutschlands. Sehenswert ist auch die Büste von König Maximilian II., die sich in einer Felsennische oberhalb der Schlucht befindet. Sie wurde von der Stadt Füssen zum Gedenken an den bayerischen König gestiftet, der für den Neubau von Schloss Hohenschwangau verantwortlich war und viel für die Region getan hat.

Beim Lechfall folgen Sie noch ein Stückchen dem Ländeweg, bevor Sie über den Schwärzerweg und Fischhausweg wieder zur Alatseestraße gelangen. Nach ungefähr anderthalb Stunden endet diese abwechslungsreiche Nordic-Walking-Tour, die eine Fülle von schönen Naturimpressionen bereithält und wirklich viel Spaß macht. Ausklingen lassen können Sie den Ausflug in das Faulenbacher Tal auf der Minigolfanlage, zu der ein gemütlicher Biergarten gehört. Die im Schatten liegende Anlage ist von Ostern bis Oktober bei guter Witterung täglich ab 13 Uhr in Betrieb.

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

DeutschEnglishDutch
Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.