Die idyllische Vier-Seen-Runde

Die idyllische Vier-Seen-Runde

Die 9,3 Kilometer lange Vier-Seen-Runde ist eine sehr schöne Fahrradtour für Genießer, Familien und E-Bike-Fahrer, die durch das idyllische Faulenbacher Tal zu vier der bekanntesten Seen im Allgäuer Königswinkel führt. Auf geteerten Rad- und Wirtschaftswegen kommen die Radler bei dieser Tour durch eine herrliche Allgäuer Landschaft und können traumhafte Ausblicke auf bewaldete Berghänge, artenreiche Blumenwiesen und die Gipfel des Allgäus genießen. Im Sommer lässt sich die Radtour natürlich mit Badespaß in den Seen bereichern.

Bei der reizvollen Vier-Seen-Runde lernen die Radler den stillen, weitestgehend verkehrsfreien Füssener Ortsteil Bad Faulenbach kennen. In diesem Mineral- und Moor-Heilbad sowie Kneipp-Kurort ist alles auf Gesundheit, Wohlbefinden und Entspannung ausgelegt. Zahlreiche Kur- und Wellnessbetriebe haben sich hier in der malerischen Landschaft angesiedelt, die mit ihren idyllischen kleinen Seen, schönen Hangwäldern und artenreichen Blumenwiese pure Naturidylle bietet. Bereits zu Zeiten der alten Römer war Bad Faulenbach mit seinen heilenden Calcium-Sulfat- und Schwefelquellen als Mineral- und Moorheilbad bekannt. Hier zu radeln ist eine Wohltat für die Sinne! Die Vier-Seen-Runde führt durch dieses landschaftliche Kleinod, am Ober- und Mittersee entlang zum geheimnisvollen Alatsee, der bereits Schauplatz bekannter Allgäu-Krimis war, bis zum Weißensee im gleichnamigen Füssener Ortsteil. Die Tour hat einen leichten Anspruch und ist mit 9,3 Kilometern recht kurz, sodass sie sich hervorragend für Familien mit Kindern, Genießer und E-Bike-Fahrer eignet. Ihr Ausgangs- und Zielpunkt ist der Parkplatz Morisse (P3) in Füssen. Wer mit dem Auto im Allgäu-Urlaub ist, fährt über die A7 oder Bundesstraßen B310, B16 und B17 nach Füssen und folgt dort dem Parkleitsystem, um zum Startpunkt der Tour zu kommen. Vom Füssener Bahn- und Busbahnhof erreicht man den Parkplatz Morisse in lediglich 2 Gehminuten. Für diese, vor allem landschaftlich herausragende, Radtour müssen mindestens 2 Stunden eingeplant werden.

Das Faulenbacher Tal in Füssen wird auch „Tal der Sinne“ genannt, denn die herrliche Naturidylle hier bietet Genuss für alle Sinne und eignet sich wunderbar, um zur Ruhe zu kommen und Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen. Verschiedene Erlebnis-Stationen, wie eine Kneipp-Anlage oder der „Pfad der Sinne“, bei dem diverse Erlebnis-Stationen wie ein Barfußpfad, ein Schwefelwasser-Tretbecken und ein Dunkelraum jeweils einen der Sinne auf besondere Weise ansprechen, verstärken den Erholungs- und Wellnessfaktor im Faulenbacher Tal noch, das sich nur über eine einzige Straße erreichen lässt und weitestgehend autofrei ist. Bei der Vier-Seen-Runde geht es vom Parkplatz Morisse direkt in dieses stille Tal, wo die Radler mit Blick auf herrliche Wiesen und die prächtigen Berge der Alatseestraße folgen. Bevor sie den sagenumwobenen Alatsee erreichen, kommen sie am Ober- und Mittersee vorbei, bei denen sehr schöne Naturfreibäder eine willkommene Abkühlung an warmen Sommertagen ermöglichen. Hier lässt es sich wenn es heiß ist wirklich sehr gut aushalten, da es auch viele schattige Plätzchen gibt. Schließlich gelangen die Radler zum Alatsee, um den sich viele Mythen ranken und der aus den Kluftinger-Krimis bekannt ist. Der eigentlich wunderschöne Bergsee wird auch „blutender See“ genannt, da sein Wasser bei besonderen Lichtverhältnissen einen leichten Rotschimmer aufweist. Grund dafür ist eine seltene Schicht Purpur-Schwefelbakterien in 15 Metern Tiefe, die noch nicht gänzlich erforscht ist. Angeblich hausen Fabelwesen und Gespenster an den Ufern, die unvorsichtige Wanderer und Radler gerne mal in die Tiefe ziehen. Auf dem Grund des Sees liegt außerdem laut Gerüchten ein wertvoller Schatz aus der Nazizeit. Trotz seines mystischen Charakters ist der Alatsee einfach ein sehr malerischer Gebirgssee mit schönen Plätzen an den Ufern, die zu einer gemütlichen Rast einladen.

Vom Alatsee ist ein Abstecher zur Salober-Alm möglich, einer beliebten Berghütte in der Region. Dort lassen sich auf einer Sonnenterrasse leckere Brotzeiten und warme Hüttengerichte, bei einem Traumblick über das weite Voralpenland, genießen. Der recht steile Weg zur Salober-Alm eignet sich jedoch nicht für Anfänger und Kinder. Alle anderen sollten diesen Abstecher machen, denn er lohnt sich auf jeden Fall. Die Vier-Seen-Runde verläuft vom Alatsee bei einer gemütlichen Abfahrt weiter zum Weißensee im gleichnamigen, zu Füssen gehörenden Luftkurort. Der Weißensee ist von weiten grünen Wiesen umgeben, zwischen denen 23 kleine Weiler eingebettet liegen, die den Ort bilden. Romantische Plätzchen an den Ufern ermöglichen schöne Picknicks mit Blick auf die Berge und das Freibad Weißensee lädt an warmen Tagen zum Badespaß ein. Tolle Erlebnisse verspricht auch eine Fahrt mit dem Tret- oder Ruderboot auf dem Weißensee. Über den Kobelhangweg und die Kemptener Straße kommen die Radler schließlich wieder zurück zum Ausgangspunkt dieser Radtour, die vor allem mit ihren wunderschönen Landschaftsimpressionen begeistert.

Die Vier-Seen-Runde ist eine sehr gemütliche und schöne Fahrradtour, die Genießern, Familien und E-Bike-Fahrern beim Urlaub im Allgäu sehr gefallen wird. Bei dieser Radtour lernt man eine der herrlichsten Urlaubsgegenden Deutschlands näher kennen und wird jede Menge Spaß haben.


Bewertung: 4.4/5 auf Grundlage von 13 Bewertungen, bzw. Nutzerkritiken.

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

DeutschEnglishDutch
Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.