Alpsee-Plansee-Runde

Unterwegs auf dem Fahrrad: Alpsee-Plansee-Tour

Die 47,5 Kilometer lange Alpsee-Plansee-Runde ist ein tolles Highlight für versierte Mountainbiker, welche die sportliche Herausforderung suchen. Die Tour hält einige schwierige Passagen und steile Anstiege bereit, bietet dafür aber auch wunderschöne Naturimpressionen inmitten einer traumhaften Bergidylle. Außerdem führt sie an attraktiven Sehenswürdigkeiten und gemütlichen Berghütten vorbei, die zwischendurch zur Einkehr einladen.

Die Alpsee-Plansee-Runde ist ein echter Radklassiker im Ammergebirge, der geübten Mountainbikern nur wärmstens empfohlen werden kann. Diese Tour begeistert mit zahlreichen Highlights, die für unvergessliche Momente sorgen. Sie führt durch eine herrliche Landschaft und verzaubert mit atemberaubenden Weitblicken über das Voralpenland und attraktiven Sehenswürdigkeiten am Wegesrand, wie den weltberühmten Schlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau. Der Start- und Zielpunkt der 47,5 km langen Mountainbike-Tour ist die Tourist Information in Füssen. Füssen erreicht man über die Autobahn A7 oder die Bundesstraßen B16 und B17. In unmittelbarer Nähe der Tourist Information steht das kostenpflichtige Parkhaus P5 „City/Sparkasse“. Der kostenfreie Parkplatz P2 „Bundesleistungszentrum für Eishockey“ ist nur 15 Gehminuten vom Ausgangspunkt der Tour entfernt. Mountainbiker, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln im Allgäu unterwegs sind, gelangen vom Füssener Bahn- und Busbahnhof in circa 5 Minuten zur Tourist Information. Für die Alpsee-Plansee-Runde sollten ungefähr 4 Stunden eingeplant werden. Den Bikern ist zu empfehlen, neben einem Helm auch einen ausreichenden Trinkvorrat und etwas Geld für die Hütteneinkehr mitzunehmen.

Die Alpsee-Plansee-Runde beginnt bei der Tourist Information in der Füssener Innenstadt, die mit zahlreichen Bauwerken aus dem Mittelalter, schnuckligen Geschäften und gemütlichen Einkehrmöglichkeiten einen romantischen Charakter besitzt. Die Mountainbiker folgen der Sebastianstraße in Richtung Schwangau und überqueren auf einer Radbrücke, die parallel zur König-Ludwig-Brücke verläuft, den wildromantischen Lech. Danach halten sie sich rechts und fahren durch Alterschrofen hindurch nach Hohenschwangau, dem Dorf der Königsschlösser. Die Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau, die sich hier inmitten einer Bilderbuchlandschaft gegenüber stehen, zählen zu den bekanntesten und beliebtesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands. Jedes Jahr kommen annähernd 2 Millionen Menschen aus aller Welt hierher, um die königlichen Prachtbauten zu bestaunen und in die romantische Märchenwelt von Ludwig II. einzutauchen. Von dem Touristentrubel sollten sich die Mountainbiker jedoch nicht abschrecken lassen, denn in der Folge führt die Tour dann durch stille Berglandschaften, in denen die pure Naturidylle regiert. Die Mountainbiker passieren zunächst die Bushaltestelle unterhalb der schönen Marienbrücke, um auf die Bleckenaustraße zu gelangen, die zum Berggasthaus Bleckenau hinaufführt.

Der Anstieg zur Bleckenau, die auf 1167 Höhenmetern im Naturschutzgebiet Ammergebirge steht, ist knackig, führt aber durch eine Traumlandschaft, die tolle Ausblicke auf die Schlösser, Berge und Seen in der Umgebung ermöglicht. Das Berggasthaus Bleckenau wurde zwischen 1846 und 1850 im Auftrag des bayerischen Königs Maximilian II. errichtet, der es seiner Frau Marie zum Geschenk machte. Später diente es ihrem Sohn, Märchenkönig Ludwig II., als Jagdhütte, bevor es im 20. Jahrhundert zu einem beliebten Einkehrziel in der Region wurde. Die Mountainbiker bekommen hier eine deftige Brotzeit oder leckere warme Hüttenmahlzeit serviert, bevor sie die Tour fortsetzen. Diese führt anschließend zum höchsten Punkt der Alpsee-Plansee-Runde auf 1491 Höhenmetern. Hier steht die Jägerhütte, in welcher der für die Weiden ringsum zustände Almhirte im Sommer kleine Brotzeiten und kühle Getränke anbietet, die nach den Anstrengungen des Anstiegs auch sicher gerne angenommen werden.

In der Folge geht es über den Schützensteig weiter in Richtung Plansee. Dieser Teilabschnitt gilt als anspruchsvoll; eventuell müssen die Biker hier ihr Rad über kurze Stücke schieben. Auf der nun folgenden Teilstrecke, die über die Kuhklause zum Urisee bei Reutte führt, muss das Rad durch eine Klamm getragen werden. Richtig sportliche Mountainbiker können zwischen Kuhklause und Urisee noch einen Abstecher zur Dürrenbergalm einbauen, die für ihre leckeren Hüttengerichte und eine gemütliche Sonnenterrasse bekannt ist. Die Alpsee-Plansee-Runde verläuft weiter von Pflach über den Kniepass nach Schluxen. Auch hier warten nochmal Herausforderungen auf die Mountainbiker, bevor die Tour dann moderat ausläuft. Der letzte Abschnitt führt, vorbei am Schwangauer Gitter und am Alpsee, die Fürstenstraße hinauf nach Hohenschwangau. Nun verläuft die Tour auf derselben Route wie beim Hinweg. Die Mountainbiker fahren auf dem Radweg durch Alterschrofen und überqueren die Radfahrbrücke, die über den Lech führt. Schließlich gelangen sie zur Sebastianstraße, die sie zum Ausgangspunkt, der Füssener Tourist Information, zurückführt. Nach der anstrengenden Tour können sich die Mountainbiker in einem der Cafés und Restaurants in der Innenstadt entspannen oder noch ein bisschen durch die Altstadt bummeln und sich die alten Häuser ,historischen Kirchen und anderen Sehenswürdigkeiten hier anschauen.

Die Alpsee-Plansee-Runde verwöhnt geübte Mountainbiker mit zahlreichen unvergesslichen Momenten und Eindrücken. Sie führt durch eine malerische Berglandschaft, entlang toller Sehenswürdigkeiten und Berghütten, und begeistert mit atemberaubenden Weitblicken über das Voralpenland. Mountainbiker, die bei ihrem Allgäu Aufenthalt sportlich gefordert werden wollen, sollten sich diese reizvolle Tour nicht entgehen lassen.


Bewertung: 4.5/5 auf Grundlage von 22 Bewertungen, bzw. Nutzerkritiken.

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

DeutschEnglishDutch
Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.