Buching - Naturschutzgebiet Ammergebirge - Schwangau

Wandern: Buching - Naturschutzgebiet Ammergebirge - Schwangau

Eine sehr schöne Wandertour durch den Allgäuer Königswinkel mit mittlerem Anspruch ist die 12 km lange Route „Buching – Naturschutzgebiet Ammergebirge – Schwangau“. Auf die Wanderer warten dabei wunderschöne Natureindrücke, herrliche Aussichten auf Schlösser, Berge und Seen sowie gemütliche Berghütten, die mit leckeren regionalen Köstlichkeiten für Gaumenfreuden sorgen.

Beim Wandern im Allgäu darf man sich auf eine malerische und vielseitige Naturlandschaft mit sanften Tälern, grünen Almwiesen, zahlreichen glasklaren Gewässern, schönen Wäldern und beeindruckenden Bergen freuen. Besonders traumhaft ist die Landschaft im Allgäuer Königswinkel rund um Füssen / Schwangau, wo die märchenhaften und weltbekannten Schlösser von Maximilian II. und Ludwig II. Hohenschwangau und Neuschwanstein stehen. Um diese Traumlandschaft hinlänglich zu genießen und kennenzulernen, empfiehlt sich die 12 km lange Wandertour „Buching – Naturschutzgebiet Ammergebirge – Schwangau“. Sie hat einen mittleren Anspruch, mit einigermaßen guter Kondition ist sie aber problemlos zu bewältigen. Ausgangspunkt dieser attraktiven Wandertour ist die Talstation der Buchenbergbahn in Buching. Die kleine Ortschaft Buching lässt sich von Füssen / Schwangau kommend schnell über die B 17 erreichen. Beim Ortseingang befindet sich die Talstation der Buchenbergbahn gleich auf der rechten Seite. Genügend kostenfreie Parkplätze stehen hier zur Verfügung. Der Buchenberg in Buching wird auch als Sonnenterrasse des Allgäus bezeichnet und erfreut sich das ganze Jahr über bei Naturliebhabern, Erholungssuchenden und Freizeitsportlern großer Beliebtheit. Im Winter findet man hier ein familiäres Skigebiet und in den wärmeren Monaten kommen Mountainbiker, Drachen- und Gleitschirmflieger und vor allem Wanderer gerne hierher. Zahlreiche schöne Wanderwege führen vom Buchenberg aus tiefer in das Naturschutzgebiet Ammergebirge, bei dem es sich um das größte Naturschutzgebiet in Bayern handelt. Die Landschaft verzaubert die Wanderer hier mit reizvollen Bergmischwäldern, eiszeitlichen Mooren und einer abwechslungsreichen Flora und Fauna. Insbesondere viele seltene Pflanzenarten lassen sich im Ammergebirge entdecken. Gleich zu Beginn dieser Wanderung ist Fitness und Kondition gefragt, denn über den Kulturenweg geht es bergauf bis zur urigen Buchenberg Alm, die auf einer Höhe von 1140 Metern steht. Die gemütliche Allgäuer Berghütte lädt mit ihrer schönen Sonnenterrasse zum Verweilen und Genießen der Aussicht auf den Königswinkel und die weite Voralpenlandschaft ein. Wer vom Aufstieg bereits hungrig geworden ist, kann sich hier natürlich mit einer herzhaften bayerischen Brotzeit und leckeren Hüttenmahlzeiten stärken. Anschließend verläuft die Wanderung auf einfach zu bewältigenden Wegen weiter zum Vorderen Mühlberger Älpele. Hier hat man jetzt die Qual der Wahl: Entweder setzt man den Weg auf der ursprünglichen Route fort, oder man erweitert die Wandertour um den Aufstieg des 1702 Meter hohen Schönleitenschrofen, für den man etwa 2 zusätzliche Stunden benötigt. Der Aufstieg führt über einen schrofigen, steilen Grat und erfordert im letzten Teil Schwindelfreiheit. Auf dem Gipfel wird man dann mit einer überwältigenden Rundum-Aussicht über das ganze Allgäu belohnt. Zurück geht es dann auf dem gleichen Weg, bis man das Vordere Mühlberger Älpele wieder erreicht.

Vom Vorderen Mühlberger Älpele geht es anspruchsvoll weiter bergab bis zur bewirteten Drehhütte. Achtsamkeit ist während des kurzen aber durchaus steilen Abstiegs erforderlich. Die Drehhütte lädt dann erst mal wieder zur Rast ein und verwöhnt hungrige Wanderer mit köstlichen regionalen Spezialitäten und erfrischenden Getränken. Gleich im Anschluss steht bei dieser Wandertour die nächste Hütte auf dem Programm. Durch eine wunderschöne Berglandschaft gelangt man zur Rohrkopfhütte am Tegelberg, die über eine herrliche Panoramaterrasse verfügt. Von ihr aus hat man einen grandiosen Blick über die umliegende Bergwelt und auf die weltbekannten Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau, die ganz in der Nähe inmitten einer zauberhaften Märchenlandschaft stehen. Selbstverständlich verwöhnt auch die Rohrkopfhütte ihre Gäste mit köstlichen Allgäuer Hüttengerichten und herzhaften bayerischen Brotzeiten. So ist man frisch gestärkt für die letzte Etappe dieser Wanderung, die über den Kulturpfad Schutzengelweg den Tegelberg hinab führt. Allgegenwärtig sind die traumhaften Ausblicke auf Schlösser, Berge und Seen, sodass man öfter mal anhalten sollte, um Fotos zu machen. Am Wegesrand stehen auf dem Schutzengelweg zahlreiche Schautafeln, die über die geschichtliche Entwicklung der Region – von der Steinzeit, über die Epoche der Römer bis zur Zeit der bayerischen Könige – informieren. An der Talstation der Tegelbergbahn findet diese reizvolle Wandertour schließlich ihr Ende. Mit dem Bus geht es dann zurück nach Buching. Am Tegelberg kann man aber auch noch ein bisschen verweilen, denn hier gibt es einiges Interessante zu entdecken. Kinder werden in der 760 Meter langen Sommerrodelbahn oder auf einem Abenteuerspielplatz, einem Riesen-Trampolin und auf Mini-Motorrädern ihren Spaß haben. Auf die Erwachsenen wartet ein gemütlicher Biergarten und das sehenswerte Römerbad, das 1934 ausgegraben wurde und einen Einblick in die imposante römische Baukunst vermittelt. An heißen Tagen ist das Tretbecken oberhalb des Spielplatzes mit seinem eiskalten Gebirgswasser für Groß und Klein eine Wohltat.

Die Wandertour „Buching – Naturschutzgebiet Ammergebirge – Schwangau“ bietet eine tolle Mischung aus herrlichen Naturimpressionen, grandiosen Ausblicken über den Königswinkel und Allgäuer Hüttencharme mit regionalen kulinarischen Köstlichkeiten. Diese Wanderung sollten sich geübte Wanderfreunde mit genügend Kondition bei ihrem Urlaub im Allgäu nicht entgehen lassen.

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

DeutschEnglishDutch
Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.