Anreise

Abreise

Winter

Füssen im Winter.

Im Winter: Die 7,5 Kilometer lange Bad Faulenbach-Alatsee-Runde

Die 7,5 Kilometer lange Bad Faulenbach-Alatsee-Runde ist eine leichte Winterwanderung, die durch das idyllische Faulenbacher Tal, das sich in den kalten Monaten in eine märchenhafte Schneelandschaft verwandelt, zum geheimnisvollen Alatsee führt. Die Tour bietet eine Fülle an schönen winterlichen Impressionen und verspricht Jung und Alt einen erlebnisreichen Ausflug.

Das zu Füssen gehörende, weitestgehend autofreie Faulenbacher Tal ist so etwas wie der natürliche Kurpark der Stadt. Hier gibt es zahlreiche Naturschönheiten wie hübsche Berghangwälder, beeindruckende Felsformationen und gleich sechs kleine Seen, die sich wie Perlen an einer Schnur aneinanderreihen. Zudem wurden hier im „Tal der Sinne“ verschiedene Stationen wie eine Kneipp-Anlage, ein Dunkelraum oder ein Balancierpfad mit dem Ziel angelegt, den Erholungsfaktor noch zu verstärken. Für genügend Abwechslung ist bei der 7,5 Kilometer langen Bad Faulenbach-Alatsee-Runde, die gute zwei Stunden in Anspruch nimmt, also gesorgt. Der Start- und Zielpunkt der Winterwanderung, die sich auch für Familien und Senioren gut eignet, ist der Parkplatz Bad Faulenbach. Als Ausrüstung werden festes Schuhwerk und warme Winterkleidung empfohlen. Wanderstöcke, die für zusätzliche Stabilität sorgen, sind ebenfalls sinnvoll.

Die Tour startet beim Parkplatz und führt zunächst sanft ansteigend auf der Alatseestraße durch das verschneite Faulenbacher Tal. Die wohltuende Winterluft und die herrliche Schneelandschaft erweisen sich als echter Genuss für die Sinne. Die Wanderfreunde passieren mächtige schneebedeckte Bäume, idyllische Wiesen und mehrere zugefrorene Seen, wie den Mitter- und Obersee, die im Sommer beliebte Badeziele sind. Am Talende erreichen sie den sagenumwobenen Alatsee, der als Schauplatz eines bekannten Allgäu-Krimis, der die Bestsellerlisten stürmte, überregionale Bekanntheit erlangt hat. Die winterliche Stille, die den Alatsee umgibt, verstärkt den geheimnisvollen Charakter des Gewässers noch, das direkt an der österreichischen Grenze liegt und über das viele regionale Mythen im Umlauf sind. So sollen hier Gespenster an den Ufern hausen und Fabelwesen umgehen. Auf dem Seegrund liegt angeblich ein Goldschatz der Nationalsozialisten verborgen, den allerdings bis heute noch niemand gefunden hat. Vom Seeufer aus bieten sich atemberaubende Ausblicke auf die Tannheimer Berge, die jetzt von einer weißen Pracht bedeckt sind. Um den See herum führt ein jüngst angelegter Vogel-Erlebnispfad, der anhand von interaktiven Schaukästen die heimische Vogelwelt näher vorstellt.

Sie wandern ein Stückchen entlang des Alatsees bis zum Wanderparkplatz und wieder zurück. Auf Höhe eines Gasthofs, der eine kleine Pause ermöglicht, biegen Sie rechts auf einen Wanderweg ab, dem Sie bis zum Obersee folgen. Nun sind Sie mitten im zauberhaften Winterwald unterwegs und kommen an mehreren Erlebnisstationen vorbei, die angelegt wurden, um den Erholungscharakter des Faulenbacher Tals noch zu verstärken. Diese Stationen, wie eine Kneipp-Anlage und ein Balancierpfad, sollen jeweils einen der fünf Sinne auf besondere Weise ansprechen. Beim Obersee halten Sie sich links und wandern den Hang hinauf, um wieder auf die Alatseestraße zu gelangen, auf der es zum Ausgangspunkt dieser abwechslungsreichen Winterwanderung zurückgeht. Nach etwas mehr als zwei Stunden erreichen Sie wieder den Parkplatz.

Die Bad Faulenbach-Alatsee-Runde führt durch eine wunderschöne Winterwelt, die den besonderen Zauber der kalten Jahreszeit richtig erlebbar macht. Diese gemütliche Winterwanderung verspricht bei einem Urlaub in Füssen-Weißensee einen gelungenen Ausflug mit herrlichen Landschaftseindrücken.

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.