Skitour auf die Alpspitze

Wintersport: Skitour auf die Alpspitze

Bei der 7,2 Kilometer langen Skitour auf die Alpspitze in Nesselwang können sich Wintersportfreunde auf traumhafte Naturimpressionen und Ausblicke auf das verschneite Voralpenland freuen. Die Tour eignet sich insbesondere für Anfänger, die keine Erfahrung im Tiefschnee haben und lieber im gesicherten Bereich eines belebten Skigebiets unterwegs sind.

Die 1575 Meter hohe Alpspitze in Nesselwang wird von der Alpspitzbahn erschlossen und lässt sich über die Autobahn A7 schnell erreichen. Der Berg beherbergt im Winter ein reizvolles Skigebiet, das dank abwechslungsreicher Pisten, einer hohen Schneesicherheit, einer vorbildlichen Kinderbetreuung und Attraktionen wie dem täglichen Nachtskifahren und einem europaweit einzigartigen Funpark jede Menge Spaß im Schnee verspricht. Tourengehern steht hier eine eigens für sie ausgewiesene Route zur Verfügung, auf der sie risikolos auf den Berg gelangen. Die Tour begeistert mit tollen winterlichen Impressionen und gilt als recht leicht. Sie eignet sich daher besonders für Anfänger, um erste Erfahrungen im Skitourengehen zu sammeln. Lediglich der letzte Part des Aufstiegs ist etwas anspruchsvoller; dieser kann aber auf Wunsch auch weggelassen werden. Dann endet die Tour bei der Bergstation statt auf dem Gipfel. Los geht die Skitour an der Talstation der Alpspitzbahn. Dort stehen ausreichend Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Die Anfahrt nach Nesselwang erfolgt über die A7, oder von Pfronten aus auf der B309.

Das Skigebiet an der Alpspitze in Nesselwang gehört zu den beliebtesten Skigebieten des Allgäus. Für seine Top-Anfahrt, hervorragenden Parkmöglichkeiten und die erstklassige Gastronomie wurde es sogar vom weltweit größten Testportal für Skigebiete ausgezeichnet. Moderne Beschneiungsanlagen garantieren den Wintersportlern an der Alpspitze bis ins Frühjahr hinein beste Bedingungen auf den Pisten. Für Tourengeher gibt es an der Talstation eine eigene Aufstiegsroute, auf der sie gefahrlos den Berg erklimmen können. Die Aufstiegsregeln des DAV, die am Einstieg auf Hinweistafeln stehen, sollten aber unbedingt beachtet werden. Die Skitour führt durch das belebte Skigebiet und eine herrliche Winterlandschaft. Immer wieder können sich die Tourengeher unterwegs an traumhaften Ausblicken auf das verschneite Voralpenland erfreuen. Bei der Bergstation der Alpspitzbahn auf 1500 Höhenmetern steht die sogenannte BergLodge, die den Tourengehern eine Rast ermöglicht. Hier können sie sich mit einer leckeren Brotzeit oder warmen Hüttengerichten in gemütlichen Gaststuben stärken, bevor es an den weiteren Aufstieg geht. Bei Unsicherheit oder schlechtem Wetter sollte der Aufstieg hier jedoch beendet werden. Der letzte Teil der Tour führt, oberhalb der Skipisten, über den Gipfelgrat zum Alpspitzgipfel. Dieser Part ist etwas anspruchsvoller, dafür können sich die Tourengeher dann auf dem Gipfel aber auf einen phantastischen Rundblick über die Bergwelt freuen. Die Abfahrt erfolgt zunächst über den nicht präparierten Gipfelhang zur BergLodge und von dort weiter auf den normalen Skipisten hinunter ins Tal. Jede Menge Pistengaudi ist bei der Abfahrt garantiert! Besonders reizvolle Erlebnisse verspricht eine Skitour auf die Alpspitze übrigens am Mittwoch. Dann ist hier Tourengeher-Abend und die Pisten sind bis 22 Uhr geöffnet und von Flutlicht märchenhaft beleuchtet. Aus Naturschutzgründen sollte der Aufstieg am Tourengeher-Abend bei der Bergstation beendet werden.

Eine Skitour auf die Alpspitze in Nesselwang verspricht jede Menge interessanter winterlicher Eindrücke und richtig viel Spaß im Schnee. Besonders für Anfänger ist diese Tour ideal, um erste Erfahrungen beim Tourengehen zu sammeln.

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

DeutschEnglishDutch
Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.