Die auf 1530 Höhenmetern in den Tannheimer Bergen gelegene Otto-Mayr-Hütte

Die auf 1530 Höhenmetern in den Tannheimer Bergen gelegene Otto-Mayr-Hütte

Die auf 1530 Höhenmetern in den Tannheimer Bergen gelegene Otto-Mayr-Hütte ist ein wunderbares Ziel für eine reizvolle Bergwanderung, die keine allzu großen Anstrengungen verursacht. Dafür begeistert diese Tour mit traumhaften Landschaftsimpressionen, Tiroler Hüttenfeeling und abwechslungsreichen kulinarischen Köstlichkeiten.

Die Otto-Mayr-Hütte, die im Tiroler Reintal mitten in einer Bilderbuchlandschaft steht, empfängt ihre Besucher von Anfang Mai bis Ende Oktober und verwöhnt sie mit deftigen Brotzeiten, selbstgemachten Kuchen und leckerer Hüttenkost. Zu dieser Hütte führen mehrere Wege; die einfachste Route, die rund zweieinhalb Stunden in Anspruch nimmt und sich auch problemlos von Familien mit Kindern bewältigen lässt, wollen wir hier näher vorstellen. Ausgangs- und Zielpunkt dieser reizvollen Wandertour ist der Parkplatz Bärenfalle / Roßschläg in der Tiroler Gemeinde Musau. Die Anfahrt dorthin erfolgt ab Füssen auf der A7, die hinter dem Grenztunnel an der Abfahrt Vils wieder verlassen wird. Nun führt einen die Beschilderung nach Musau zum Ausgangspunkt. Reisende mit öffentlichen Verkehrsmitteln gelangen vom Füssener Bahn- und Busbahnhof aus mit der Buslinie 74 in Richtung Reutte und zur Haltestelle Roßschläg.

Die Tour zur über 100 Jahre alten Otto-Mayr-Hütte beginnt beim Ausgangspunkt auf dem Reintalweg, einem gut begehbaren und beschilderten Forst- und Wirtschaftsweg. Dieser führt die Wanderer moderat bergauf durch eine malerische Landschaft. Die Wanderfreunde passieren kleine Wasserläufe, durchqueren ein Wäldchen und können sich an der wohltuenden Höhenluft sowie abwechslungsreichen Naturimpressionen erfreuen. Nach einiger Zeit treffen sie auf den Sababach, der an warmen Tagen zu einer wohltuenden Abkühlung einlädt. Der Bach wird einige Male überquert, bevor sich die Ausflügler der Musauer Alm nähern, die wie die Otto-Mayr-Hütte ab Mai bewirtschaftet wird. Bevor sie hier einkehren, bietet sich ihnen ein phantastischer Blick auf die imposanten Tannheimer Berge, wie die Kellenspitze und die Rote Flüh.

Nachdem sich die Wanderer in der Musauer Alm mit einer Brotzeit gestärkt und etwas ausgeruht haben, setzen sie die Tour zur Otto-Mayr-Hütte fort. Schon bald kommen sie zu einem Abzweig, von dem aus ein Steig bis zur Hütte verläuft. Wem dieser zu steil erscheint, der kann die Tour auch einfach auf dem Wirtschaftsweg fortsetzen, der ebenfalls zum Ziel führt. Dort angekommen, bietet es sich an erst mal die Landschaft und die Aussicht in Ruhe zu genießen, bevor man es sich auf der Sonnenterrasse der Hütte gemütlich macht. Abwechslungsreiche Tiroler Spezialitäten, herzhafte Brotzeiten und hausgemachte Strudel sorgen hier bestens für das leibliche Wohl. In unmittelbarer Nähe der Hütte befindet sich ein sehenswerter und liebevoll angelegter Alpenblumengarten, der sich im Frühling und Sommer als buntes Farbenmeer präsentiert.

Die Otto-Mayr-Hütte ist ein Ausgangspunkt für Besteigungen einiger Gipfel der Tannheimer Berge. Für quasi jedermann machbar sind Touren auf die 2059 Meter hohe Große Schlicke und den 1968 Meter hohen Schartschrofen. Die Gehzeit beträgt dabei jeweils anderthalb Stunden. Anspruchsvoller sind die Besteigungen der 2111 Meter hohen Roten Flüh, der 2164 Meter hohen Gehrenspitze und der Kellenspitze, die mit 2238 Metern der höchste Berg der Tannheimer Alpen ist.

Wer beim Urlaub in Füssen-Weißensee ein tolles Ziel für eine schöne Bergwanderung sucht, sollte die Tour zur Otto-Mayr-Hütte unbedingt machen. Hierbei sind abwechslungsreiche Stunden inmitten einer idyllischen Bilderbuchlandschaft und jede Menge Spaß garantiert.

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

DeutschEnglishDutch
Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.