Anreise

Abreise

Winter

Füssen im Winter.

Die Hopferwald-Runde

Die Hopferwald-Runde ist eine sehr schöne, ca. 5,6 Kilometer lange Winterwanderung, die von der belebten „Riviera des Allgäus“ Hopfen am See durch eine stille Schneelandschaft verläuft, die jede Menge abwechslungsreiche Eindrücke und traumhafte Ausblicke auf die verschneiten Berge zu bieten hat.

Die ca. 5,6 Kilometer lange Hopferwald-Runde führt durch eine märchenhafte Winterlandschaft,die Groß und Klein mit ihren abwechslungsreichen Impressionen begeistern wird. Die Tour dauert knappe zwei Stunden und verläuft auf überwiegend geräumten Wegen. Sie hat einen mittleren Anspruch, da einige kleine Anstiege bewältigt werden müssen, die ein bisschen Kondition erfordern. Voraussetzung für die Winterwanderung sind des Weiteren feste Schuhe und warme Kleidung. Der Start- und Zielpunkt ist das Strandbad Hopfen, bei dem Parkmöglichkeiten vorhanden sind. Folgen Sie von Weißensee aus einfach der Beschilderung nach Hopfen am See.

Vom Strandbad am Hopfensee geht es zunächst zur wunderschönen und belebten Uferpromenade, die dem Kurort den Spitznamen „Riviera des Allgäus“ eingebracht hat. Hier bietet sich ein unvergesslicher 180-Grad-Panoramablick über den See auf die verschneiten Allgäuer Berge und die märchenhaften Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau. Zahlreiche Cafés und Restaurants laden an der Promenade zum Verweilen ein. Die Tour führt zum Ortsende, an dem es vor einem kleinen Campingplatz rechts ab in den stillen Hopferwald geht, in dem die Wege nun lediglich weiß geräumt sind. Die Wanderer folgen den Schildern Richtung Burgruine Hopfen bis zu einer Kreuzung. Hier lohnt sich der kleine Abstecher hinauf zur Burgruine Hopfen, der ältesten Steinburg des Allgäus, von der sich noch bis zu drei Meter hohe Mauerreste erhalten haben. Die Burg ist vor allem aufgrund der tollen Aussicht auf die Ammergauer Alpen und Tannheimer Berge ein beliebtes Ausflugsziel. Die Hopferwald-Runde verläuft an der Abzweigung links weiter, an einem großen Geräteschuppen vorbei.

Geradeaus geht es nun durch eine stille Winterlandschaft bis zur nächsten Abzweigung, bei der sich die Wanderfreunde links halten. Auf einer Lichtung mit kleinen Weihern biegen sie rechts ab und folgen der Beschilderung Richtung „Pestfriedhof“. Bald schon bietet sich ein herrlicher Ausblick über verschneite Wiesen auf die Allgäuer Bergwelt. Vor allem die markanten Gipfel des Säulings und Aggensteins dominieren hier die Szenerie. Wenig später geht es wieder in den dichten Hopferwald hinein, der eine Fülle von schönen Impressionen zu bieten hat. Die Wanderfreunde entdecken Tierspuren im Schnee, lauschen den vereinzelten Stimmen der Waldbewohner und sichten unterwegs mit etwas Glück sogar Rehe und Hirsche. Die wohltuend kalte Luft trägt ebenfalls dazu bei, dass die Tour zu einem Fest für die Sinne wird. Die Ausflügler orientieren sich an den Schildern Richtung Fachklinik Enzensberg, um wieder zum Ortseingang von Hopfen zurückzugelangen. Über die Enzensbergstraße und später die Bergstraße führt die Tour schließlich an das Ufer des Hopfensees. Nun ist es nicht mehr weit bis zum Strandbad. Bevor es nach Weißensee zurückgeht, bietet sich eine Einkehr in einem der Cafés und Restaurants an, um den Ausflug genüsslich ausklingen zu lassen.

Wunderschöne winterliche Naturimpressionen und unvergessliche Ausblicke auf die schneebedeckten Allgäuer Berge machen die Hopferwald-Runde zu einem echten Highlight unter den Winterwanderungen in und um Füssen-Weißensee. Diese abwechslungsreiche Tour ist allen Allgäu-Urlaubern mit ein bisschen Kondition sehr zu empfehlen.

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.