Radrunde Allgäu: Urlaubsspaß auf dem Fahrrad

Radrunde Allgäu: Urlaubsspaß auf dem Fahrrad

Die ca. 40 Kilometer lange Etappentour „Radklassiker“ verläuft zu weiten Teilen auf dem Kurs der Radrunde Allgäu, einem 2013 gegründeten und vom ADFC als Qualitätsroute mit vier Sternen ausgezeichneten Radfernweg. Die hier vorgestellte Tour führt durch die herrliche Allgäuer Voralpenlandschaft rund um Füssen und garantiert einen tollen Urlaubsausflug auf dem Rad, der lange in guter Erinnerung bleiben dürfte.

Die 2013 eröffnete Radrunde Allgäu führt auf ca. 450 Kilometern Länge quer durch das Allgäu, vorbei an zahlreichen landschaftlichen und architektonischen Attraktionen. Bei dem Radfernweg handelt es sich um eine Rundtour, bei der die Richtung des Befahrens nicht vorgegeben ist und die Radler jederzeit einsteigen können. Eingeteilt ist die Radrunde Allgäu in zwölf Erlebniswelten, wobei Füssen und die umliegende Region dem sogenannten Schlosspark angehören. Die hier präsentierte ca. 40 Kilometer lange Tour, die zwei beliebte Etappen in diesem Themenraum mit einer Verbindungsschleife kombiniert, führt an vielen schönen Plätzchen vorbei und verspricht einen rundum gelungenen Radausflug in der Allgäuer Voralpenlandschaft. Start- und Zielpunkt der Tour, für die etwa drei Stunden Fahrzeit eingeplant werden sollten und für die lediglich etwas Kondition erforderlich ist, ist die Tourist Information in Füssen.

Sie schwingen sich bei der Tourist Information in der malerischen Füssener Altstadt aufs Rad und folgen der Wegbeschilderung der Radrunde Allgäu zunächst zum Forggensee. Dieser Stausee, bei dem es sich um den größten See des Allgäus handelt, erreicht nur im Sommer seinen vollen Wasserstand und dann ist er ein überaus beliebtes Freizeitziel, das zu zahlreichen Aktivitäten am und auf dem Wasser einlädt. Genießen Sie, während Sie am Ufer in Richtung Osterreinen radeln, die herrlichen Ausblicke über das türkisblaue Wasser auf das märchenhafte Schloss Neuschwanstein, das bei Schwangau in der idyllischen Berglandschaft thront. Sie passieren saftig-grüne Liegewiesen und Badestellen, bis Sie bei Osterreinen vom Kurs der Radrunde Allgäu abschwenken und das Forggensee-Ufer verlassen, um nach Rieden zu fahren. Von hier führt Sie die Tour an den verträumten Faulensee, der mitten im Wald liegt und an dessen Ufer eine gemütliche Hütte zur Rast einlädt. Lassen Sie sich auf der schönen Sonnenterrasse hausgemachte Kuchen oder warme Allgäuer Schmankerln schmecken, bevor Sie weiterfahren. Für einen Sprung ins kühle Nass ist der Faulensee an warmen Tagen natürlich auch bestens geeignet.

In der Folge geht es durch den Hopfener Wald und am Senkele-Höhenzug entlang weiter nach Seeg. Auf diesem Wegabschnitt erwartet Sie die einzige etwas anstrengende Steigung dieser Tour. Entspannung davon finden Sie dann am Schwaltenweiher bei Seeg, der mit einem Alpenpanorama wie aus dem Bilderbuch begeistert. Nicht umsonst werden Seeg und der Schwaltenweiher auch gerne als Logenplatz vor den Alpen bezeichnet. Machen Sie hier eine Rast, schwimmen Sie eine Runde, spielen Sie Beachvolleyball oder mieten Sie sich ein Boot, um auf dem See die Seele baumeln zu lassen. Vom Schwaltenweiher führt die Tour dann, vorbei an der Bergkäserei Weizern, nach Eisenberg, wo Sie wieder auf die Route der Radrunde Allgäu treffen. Entlang von wunderschönen Alpenwiesen geht es schließlich der Beschilderung folgend zurück nach Füssen.

Abwechslungsreiche Strecken und viele Naturschönheiten am Wegesrand machen die „Radklassiker“-Etappe zu einem vollen Urlaubsvergnügen. Diese Radtour macht wirklich Spaß und ist genau das Richtige, um die Schönheit des Allgäuer Voralpenlandes so richtig auszukosten.


Bewertung: 4.7/5 auf Grundlage von 214 Bewertungen, bzw. Nutzerkritiken.

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

DeutschEnglishDutch

ANGEBOT
IN MAI
4 gleich 3

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.